Hochenergetische SmCo-Magnete

SmCo-Magnete gehören neben NdFeB-Magneten zu den Hochenergiemagneten.

Zu den Vorteilen des SmCo-Magneten gehören:

  • Zweitgrößte Energiedichte hinter dem NdFeB
  • Hohe Temperaturstabilität
  • Guter Temperatur-Koeffizient
  • Weitestgehend resistent gegen Feuchtigkeit -> kein Oberflächenschutz

Trotz seiner vielen Vorteile verliert der SmCo-Magnet in vielen Anwendungen an Bedeutung und wird durch NdFeB ersetzt.

Die gemachten Angaben gelten lediglich als Hinweis. Zusicherung bestimmter Eigenschaften eines Produktes bedarf der schriftlichen Vereinbarung.

Dieses Datenblatt steht Ihnen auch als PDF-Dokument zum Download zur Verfügung: Datenblatt SmCo.

Eine Auswahl an vorrätigen SmCo-Magneten finden Sie hier in unserem Magnet-Shop.

Magnetische Eigenschaften bei Raumtemperatur

Gesinterter SmCo

Gesinterter SmCo

SmCo Magnete

SmCo Magnete werden seit den 1960er Jahren hergestellt. Bis in die 1970er Jahre hinein waren sie als Permanentmagnete mit der höchsten Energiedichte bekannt. Noch heute finden sie aufgrund ihrer hohen Temperaturbeständigkeit und Energiedichte alternativ zu NdFeB Magneten Verwendung, sind allerdings durchschnittlich teurer in der Herstellung. Ihre Anwendung findet im Wesentlichen bei Betriebstemperaturen zwischen 150 und 300 °C Einsatz. EarthMag informiert über die wichtigsten Eigenschaften der Seltenerdmagnete und führt Samarium-Kobalt-Magnet in unterschiedlichen Güten, auf Wunsch auch in speziell gefertigten Ausführungen.

Legierungen

Unterschieden werden zwei Arten von SmCo Magnete: SmCo5 und Sm2Co17. Erstere Legierung besitzt einen Samarium-Anteil von ca. 36 Prozent, letztere 25 Prozent.

Sm2Co17 Magneten wird häufig neben Samarium und Kobalt auch Eisen und Kupfer beigegeben.

Eigenschaften

SmCo Magnete halten Temperaturen bis 250°C (SmCo5), beziehungsweise 350°C (Sm2Co17) stand, was ihr hauptsächlicher Vorteil gegenüber den temperaturempfindlicheren NdFeB Magneten ist. Sie haben einen hohen elektrischen Widerstand und sind dank Ihrer hohen Koerzitivfeldstärke nur schwer zu entmagnetisieren. Auch gegenüber Korrosion sind diese Magnete unempfindlich. Aufgrund dieser Eigenschaften werden SmCo Magnete in hochwertigen Motoren und Generatoren eingesetzt. Ihre Langlebigkeit gleicht den verhältnismäßig hohen Preis wieder aus. Allerdings sind sie vorsichtig zu handhaben, da die Oberfläche empfindlich gegenüber Stößen ist und leicht aufplatzt.

Werkstoffe und Herstellung

Dass Samarium-Kobalt-Magnete recht teuer in der Herstellung sind, verdanken sie dem knappen Rohstoffvorkommen von Samarium und dem doch sehr aufwendigem Abbauprozess. Die größte Förderquelle liegt in Westaustralien. Die Fördermenge ist allerdings sehr gering, entsprechend teuer ist der Rohstoff und folglich der Magnetwerkstoff.

Die Werkstoffe werden, wie für Permanentmagnete üblich, zermahlen und anschließend unter hohem Druck in einem Magnetfeld gepresst und gesintert. Aufgrund der Zusammensetzung der Legierungen ist keine Beschichtung erforderlich. Eine eventuelle Kunststoffummantelung erfolgt direkt mit der Herstellung während dem Pressen je nach Einsatzzweck der Magneten. Die Oberfläche wird damit unempfindlicher gegen Stöße.

Umgang mit SmCo Magneten

Das nachträgliche Bearbeiten gepresster und gesinterter SmCo Magnete ist schwierig, da das Material sehr hart ist und die kristalline Legierung zur Selbstentzündung neigt. Unbeschichtete Magnete neigen dazu, scharfkantig zu splittern, wenn sie zusammenschnappen oder einer höheren äußeren Belastung ausgesetzt sind. Bei der Arbeit mit einem oder mehreren Exemplaren wird daher das Tragen von Schutzkleidung empfohlen. Bei einem sachgemäßen Umgang hingegen bleibt die magnetische Kraft stabil erhalten. Daher eignen sich Samarium-Kobalt-Magnete für den Einsatz in hochwertigen technischen Anlagen und Maschinen, was auch den gegenüber anderen Magneten höheren Preis rechtfertigt.

Menü